Unser Täglich Brot

Mit Gottes Hilfe

Je älter ich werde, desto mehr tun mir die Gelenke weh, vor allem, wenn es kalt ist. Dann fühle ich mich nicht als Sieger, sondern als eine, die von den Mühen des Älterwerdens besiegt wird.

Das bin nicht ich

Arturo Toscanini war einer der am meisten gefeierten Dirigenten des zwanzigsten Jahrhunderts. In Erinnerung geblieben ist er vor allem durch sein Bestreben, Ehre zu geben, wem Ehre gebührt. David Ewen, ein amerikanischer Musikautor, schreibt in einem Buch über berühmte Dirigenten, wie die Spieler der New Yorker Philharmoniker nach einer Aufführung von Beethovens Neunter Symphonie alle aufstanden und Toscanini zujubelten. Als der Beifall etwas nachließ, konnte man hören, wie Arturo mit Tränen in den Augen und gebrochener Stimme hervorstieß: „Das war nicht ich . . . das war Beethoven! . . . Toscanini ist niemand.“

Sorgentherapie

Wegen der neuen Stelle meines Mannes mussten wir umziehen. Wir freuten uns, aber irgendwie hatte ich auch Angst vor dem Unbekannten und allem, was mit dem Umzug zusammenhing: Ausmisten und Packen. Eine neue Wohnung suchen. Eine neue Arbeitsstelle für mich. Mich in einer neuen Stadt zurechtfinden und eingewöhnen. All das war . . . beängstigend. Als ich über meine To-do-Liste nachdachte, gingen mir ein paar Worte des Apostels Paulus durch den Kopf: Sorgt nicht, sondern betet (Phil. 4,6-7).

Entdeckungs Serie

Die Wahrheit in Liebe

Ich bin in Colombo auf Sri Lanka aufgewachsen. Die Familien in der unmittelbaren Nachbarschaft von meinem Elternhaus waren Buddhisten, Hindus, Sunniten und Schiiten. Dazu kam noch ein Anhänger des New Age. Mit allen waren wir befreundet.

Als Kind ging ich in den nahen Tempel der Buddhisten und unterhielt mich mit den Mönchen. Als Teenager und junger Erwachsener traf ich mich fast…

Warum? Gott sehen – auch im Leid

Niemand leidet gern. Aber offensichtlich kann auch keiner dem Leid ganz aus dem Weg gehen. Wie gehen wir damit um? Welche Hoffnung gibt es auch dann noch, wenn das Leben wehtut?

Warum? Gott sehen – auch im Leid führt uns hinein in die Bibel und zeigt, wie Gott auch Schwierigkeiten gebrauchen kann, um uns näher zu sich zu ziehen. Es gibt…

In seiner Gegenwart

Zeit mit Gott verbringen

Manchmal verschlingen hektische Ansprüche an uns, jede Möglichkeit entspannt in Gottes Gegenwart zu ruhen. Aber auch an den ruhigen Tagen, kann man leicht die Wichtigkeit übersehen, entspannt Zeit mit Gott zu verbringen. Beten zu dürfen, ist ein wichtiges Vorrecht. Wie oft unterbrechen wir jedoch unser Tun, um tatsächlich mit unserem himmlischen Vater zu reden. „In seiner Gegenwart“…