Unser Täglich Brot

Gott anflehen

Die Andachtszeit einer Familie endete eines Morgens mit einer überraschenden Bekanntgabe. Nachdem der Vater, „Amen“ sagte, verkündigte die fünfjährige Katharina, „Und ich habe für Lars gebetet, weil er während des Gebets die Augen offen hatte.“

Angelegenheiten

Vor einigen Jahren machten mein Sohn Josh und ich uns auf den Weg hinauf zu einem Bergpfad, als wir eine Staubwolke entdeckten, die sich in die Luft erhob. Kurz darauf entdeckten wir einen Dachs, der eifrig dabei war, einen Bau zu graben. Er hatte seinen Kopf und seine Schultern im Loch und grub energisch mit seinen Vorderpfoten, wobei er den Dreck mit seinen Hinterpfoten aus dem Loch schleuderte. Er war so mit seiner Arbeit beschäftigt, dass er uns nicht bemerkte.

Wer weiß?

Als Sai Weng eines seiner preisgekrönten Pferde verlor, drückte der chinesischen Legende nach sein Nachbar Bedauern über den Verlust aus. Aber Sai Weng war unbesorgt. Er sagte, „Wer weiß, vielleicht ist es gut für mich?“ Überraschenderweise kehrte das verlorene Pferd mit einem anderen Pferd nach Hause zurück. Als ihm der Nachbar gratulierte, sagte Sai Weng, „Wer weiß, vielleicht ist es schlecht für mich?“ Als sein Sohn das neue Pferd ritt, brach er sich ein Bein. Das schien ein Unglück zu sein, bis die Armee in das Dorf kam, um Männer zu rekrutieren, die im Krieg kämpfen sollten. Wegen der Verletzung wurde sein Sohn nicht eingezogen, er musste nicht in den Krieg ziehen.

Hoffnung in schweren Zeiten

 

Die Bedrohung durch das Corona-Virus hat zu vielen Veränderungen in unserem Leben geführt. All diese Umstände sind für viele beunruhigend und stressig. Nicht der gewohnten Routine nachgehen, Abstandhalten von unseren Freunden und Verwandten, fehlende Nähe im Umgang mit unseren Mitmenschen, ist für viele sehr belastend. Infektionszahlen fallen und steigen, wir wissen einfach nicht, wie lange es noch dauert, bis…

Entdeckungs Serie

Die Wahrheit in Liebe

Ich bin in Colombo auf Sri Lanka aufgewachsen. Die Familien in der unmittelbaren Nachbarschaft von meinem Elternhaus waren Buddhisten, Hindus, Sunniten und Schiiten. Dazu kam noch ein Anhänger des New Age. Mit allen waren wir befreundet.

Als Kind ging ich in den nahen Tempel der Buddhisten und unterhielt mich mit den Mönchen. Als Teenager und junger Erwachsener traf ich mich fast…

Warum? Gott sehen – auch im Leid

Niemand leidet gern. Aber offensichtlich kann auch keiner dem Leid ganz aus dem Weg gehen. Wie gehen wir damit um? Welche Hoffnung gibt es auch dann noch, wenn das Leben wehtut?

Warum? Gott sehen – auch im Leid führt uns hinein in die Bibel und zeigt, wie Gott auch Schwierigkeiten gebrauchen kann, um uns näher zu sich zu ziehen. Es gibt…

In seiner Gegenwart

Zeit mit Gott verbringen

Manchmal verschlingen hektische Ansprüche an uns, jede Möglichkeit entspannt in Gottes Gegenwart zu ruhen. Aber auch an den ruhigen Tagen, kann man leicht die Wichtigkeit übersehen, entspannt Zeit mit Gott zu verbringen. Beten zu dürfen, ist ein wichtiges Vorrecht. Wie oft unterbrechen wir jedoch unser Tun, um tatsächlich mit unserem himmlischen Vater zu reden. „In seiner Gegenwart“…

Diese Website verwendet Cookies, um Dir auf Deine persönlichen Interessen zugeschnittene Inhalte bereitzustellen. Indem Du diese Website nutzt und weiter navigierst, akzeptierst Du diese Cookies. Erfahre mehr wie wir Cookies nutzen und wie Du Cookies ausschaltest.