Unser Täglich Brot

Gott trägt uns

Im Jahr 2019 verwüstete der Hurrikan Dorian die Bahamas mit starkem Regen, Wind und Überschwemmungen – die schlimmste Naturkatastrophe in der Geschichte der Insel. David suchte mit seinem körperlich beeinträchtigten Sohn zu Hause Schutz. Doch er wusste, dass sie da nicht bleiben konnten. David war blind, er wollte seinen Sohn retten. Zärtlich nahm er ihn auf seine Schultern und stieg ins tiefe Flutwasser, um ihn in Sicherheit zu bringen.

Die größte Symphonie

Als das BBC Music Magazine 151 der weltweit bekanntesten Dirigenten bat, die ihrer Meinung nach größten Sinfonien aller Zeiten aufzulisten, stand Beethovens Dritte, die Eroica, an erster Stelle. Sie entstand aus Beethovens eigenem Kampf, als er langsam sein Gehör verlor. Die Musik ruft extreme Gefühlsschwankungen hervor; einerseits fühlt man sich menschlich und lebendig, andererseits steht man Herausforderungen gegenüber. Durch diese Achterbahn der Gefühle von Glück, Traurigkeit und schließlich Triumph gilt Beethovens dritte Symphonie als zeitlose Hommage an den menschlichen Geist.

Gottes Hilfe suchen

Fünf Jahre lang fielen Ende des 19. Jahrhunderts Heuschrecken über Minnesota in Amerika her und zerstörten die Ernten. Landwirte versuchten, die Heuschrecken in Teer zu fangen und ihre Felder zu verbrennen, um die Eier zu töten. In ihrer Verzweiflung und kurz vor dem Verhungern suchten viele Menschen nach einem Tag des Gebets, um gemeinsam Gottes Hilfe zu suchen. Der 26. April 1877 wurde für alle zum Beten reserviert.

Hoffnung in schweren Zeiten

 

Die Bedrohung durch das Corona-Virus hat zu vielen Veränderungen in unserem Leben geführt. All diese Umstände sind für viele beunruhigend und stressig. Nicht der gewohnten Routine nachgehen, Abstandhalten von unseren Freunden und Verwandten, fehlende Nähe im Umgang mit unseren Mitmenschen, ist für viele sehr belastend. Infektionszahlen fallen und steigen, wir wissen einfach nicht, wie lange es noch dauert, bis…

Entdeckungs Serie

Die Wahrheit in Liebe

Ich bin in Colombo auf Sri Lanka aufgewachsen. Die Familien in der unmittelbaren Nachbarschaft von meinem Elternhaus waren Buddhisten, Hindus, Sunniten und Schiiten. Dazu kam noch ein Anhänger des New Age. Mit allen waren wir befreundet.

Als Kind ging ich in den nahen Tempel der Buddhisten und unterhielt mich mit den Mönchen. Als Teenager und junger Erwachsener traf ich mich fast…

Warum? Gott sehen – auch im Leid

Niemand leidet gern. Aber offensichtlich kann auch keiner dem Leid ganz aus dem Weg gehen. Wie gehen wir damit um? Welche Hoffnung gibt es auch dann noch, wenn das Leben wehtut?

Warum? Gott sehen – auch im Leid führt uns hinein in die Bibel und zeigt, wie Gott auch Schwierigkeiten gebrauchen kann, um uns näher zu sich zu ziehen. Es gibt…

In seiner Gegenwart

Zeit mit Gott verbringen

Manchmal verschlingen hektische Ansprüche an uns, jede Möglichkeit entspannt in Gottes Gegenwart zu ruhen. Aber auch an den ruhigen Tagen, kann man leicht die Wichtigkeit übersehen, entspannt Zeit mit Gott zu verbringen. Beten zu dürfen, ist ein wichtiges Vorrecht. Wie oft unterbrechen wir jedoch unser Tun, um tatsächlich mit unserem himmlischen Vater zu reden. „In seiner Gegenwart“…

Diese Website verwendet Cookies, um Dir auf Deine persönlichen Interessen zugeschnittene Inhalte bereitzustellen. Indem Du diese Website nutzt und weiter navigierst, akzeptierst Du diese Cookies. Erfahre mehr wie wir Cookies nutzen und wie Du Cookies ausschaltest.