Unser Täglich Brot

Gebete im Heuschober

Samuel Mills und vier seiner Freunde trafen sich häufig, um Gott zu bitten, dass er mehr Menschen schicken möge, um die frohe Botschaft von Jesus Christus zu verkündigen. Eines Tages, im Jahr 1806, nachdem sie von einem Gebetstreffen zurückkehrten, kamen sie in ein Gewitter und suchten Zuflucht in einem Heuschober (Haystack). Ihr wöchentliches Gebetstreffen wurde bekannt als das „Heuschober-Gebetstreffen“, was zu einer weltweiten Missionsbewegung führte. Heute steht ein „Haystack Prayer“-Denkmal am Williams College in den USA als Erinnerung dafür, was Gott durch das Gebet bewirken kann.

Gestärkt durch ein Lied

Die Bewohner des französischen Le Chambon-sur-Lignon unterstützten jüdische Flüchtlinge während des 2. Weltkrieges, um sich vor den Nazis zu verstecken. Sie sangen Lieder in den dichten Wäldern, die ihre Stadt umgaben, um die Flüchtlinge wissen zu lassen, dass sie aus ihren Verstecken kommen konnten. Auf Initiative ihres Pastors André Trocmé und seiner Frau, hatten sie jüdischen Flüchtlingen auf ihrem windgepeitschten Hochplateau Zuflucht geboten. Das musikalische Signal war nur ein Merkmal der mutigen Dorfbewohner, die bis zu 3.000 Juden vor dem beinahe sicheren Tod retteten.

Das Warten lohnt sich

Außerhalb des Shibuya-Bahnhofs in Tokio, steht eine Statue, die an einen Akita-Hund namens Hachiko erinnert. Hachiko wird wegen seiner ungewöhnlichen Treue gegenüber seinem Besitzer, einem Universitätsprofessor, gewürdigt. Jeden Morgen begleitete der Hund den Professor zu diesem Bahnhof und kam jeden Nachmittag pünktlich zurück, sobald der Zug ankam.

Entdeckungs Serie

Die Wahrheit in Liebe

Ich bin in Colombo auf Sri Lanka aufgewachsen. Die Familien in der unmittelbaren Nachbarschaft von meinem Elternhaus waren Buddhisten, Hindus, Sunniten und Schiiten. Dazu kam noch ein Anhänger des New Age. Mit allen waren wir befreundet.

Als Kind ging ich in den nahen Tempel der Buddhisten und unterhielt mich mit den Mönchen. Als Teenager und junger Erwachsener traf ich mich fast…

Warum? Gott sehen – auch im Leid

Niemand leidet gern. Aber offensichtlich kann auch keiner dem Leid ganz aus dem Weg gehen. Wie gehen wir damit um? Welche Hoffnung gibt es auch dann noch, wenn das Leben wehtut?

Warum? Gott sehen – auch im Leid führt uns hinein in die Bibel und zeigt, wie Gott auch Schwierigkeiten gebrauchen kann, um uns näher zu sich zu ziehen. Es gibt…

In seiner Gegenwart

Zeit mit Gott verbringen

Manchmal verschlingen hektische Ansprüche an uns, jede Möglichkeit entspannt in Gottes Gegenwart zu ruhen. Aber auch an den ruhigen Tagen, kann man leicht die Wichtigkeit übersehen, entspannt Zeit mit Gott zu verbringen. Beten zu dürfen, ist ein wichtiges Vorrecht. Wie oft unterbrechen wir jedoch unser Tun, um tatsächlich mit unserem himmlischen Vater zu reden. „In seiner Gegenwart“…

We use cookies to offer you a better browsing experience, by continuing to use this site you agree to this. Find out more on how we use cookies and how to disable them.