Unser Täglich Brot

Am richtigen Platz blühen

„Ein Unkraut ist eine Pflanze, die da wächst, wo du sie nicht haben willst“, sagte mein Vater und reichte mir die Hacke. Ich wollte die Maispflanze, die sich unter die Erbsen gemischt hatte, dort lassen, wo sie war. Aber Vater, der auf einem Bauernhof aufgewachsen ist, befahl mir, sie auszureißen. Sie würde sonst nur die Erbsen ersticken und ihnen wertvolle Nährstoffe rauben.

Gnade vor Recht

Als meine Kinder mal wieder stritten und zu mir kamen, um einander anzuschwärzen, nahm ich sie einzeln zur Seite und hörte mir an, was sie zu sagen hatten. Da beide Schuld hatten, fragte ich sie beide am Ende des Gesprächs, welche Konsequenzen das Verhalten des anderen ihrer Meinung nach verdient hätte. Beide sprachen sich für eine umgehende Bestrafung aus. Zu ihrer Überraschung gab ich jedem die Strafe, die es für den anderen verlangt hatte. Plötzlich jammerten sie beide, wie „unfair“ die Bestrafung sei—jetzt, wo sie sie selbst getroffen hatte—obwohl sie sie für den anderen als absolut gerechtfertigt gehalten hatten!

Bitte anschnallen!

„Der Kapitän hat die Anschnallzeichen eingeschaltet, weil wir uns einer Störzone nähern. Bitte kehren Sie sofort an Ihren Platz zurück und legen Sie Ihren Sicherheitsgurt an.“ Flugbegleiter müssen diese Ansage durchgeben, wenn mit Turbulenzen zu rechnen ist, weil es bei nicht angeschnallten Passagieren zu Verletzungen kommen kann. Wer sicher an seinem Platz sitzt, dem kann nichts passieren.

Entdeckungs Serie

Die Wahrheit in Liebe

Ich bin in Colombo auf Sri Lanka aufgewachsen. Die Familien in der unmittelbaren Nachbarschaft von meinem Elternhaus waren Buddhisten, Hindus, Sunniten und Schiiten. Dazu kam noch ein Anhänger des New Age. Mit allen waren wir befreundet.

Als Kind ging ich in den nahen Tempel der Buddhisten und unterhielt mich mit den Mönchen. Als Teenager und junger Erwachsener traf ich mich fast…

Warum? Gott sehen – auch im Leid

Niemand leidet gern. Aber offensichtlich kann auch keiner dem Leid ganz aus dem Weg gehen. Wie gehen wir damit um? Welche Hoffnung gibt es auch dann noch, wenn das Leben wehtut?

Warum? Gott sehen – auch im Leid führt uns hinein in die Bibel und zeigt, wie Gott auch Schwierigkeiten gebrauchen kann, um uns näher zu sich zu ziehen. Es gibt…

In seiner Gegenwart

Zeit mit Gott verbringen

Manchmal verschlingen hektische Ansprüche an uns, jede Möglichkeit entspannt in Gottes Gegenwart zu ruhen. Aber auch an den ruhigen Tagen, kann man leicht die Wichtigkeit übersehen, entspannt Zeit mit Gott zu verbringen. Beten zu dürfen, ist ein wichtiges Vorrecht. Wie oft unterbrechen wir jedoch unser Tun, um tatsächlich mit unserem himmlischen Vater zu reden. „In seiner Gegenwart“…