Monat: November 2017

Unvollkommen, und doch geliebt

In Japan werden Lebensmittel makellos zubereitet und verpackt. Sie müssen nicht nur schmecken, sondern auch gut aussehen. Ich frage mich oft, ob ich das Essen kaufe oder die Verpackung! Weil gute Qualität so wichtig ist, werden Produkte mit kleinen Fehlern entsorgt. In den letzten Jahren allerdings sind wakeari-Produkte immer populärer geworden. Wakeari ist Japanisch und bedeutet „aus gutem Grund“. Wakeari-Produkte werden nicht weggeworfen, sondern „aus gutem Grund“ billiger verkauft—weil etwa in einem Reiscracker ein Riss ist.

Mitgefühl

Wer den R70i-Exoskelett anzieht, fühlt sich schlagartig um 40 Jahre älter. Man sieht schlechter, hört nicht richtig und kann sich nur mit Mühe bewegen. Der Roboteranzug soll Pflegenden helfen, ihre Patienten besser zu verstehen. Ein Journalist, der einen solchen Anzug ausprobierte, schrieb dazu: „Die unvergessliche, und zeitweise beklemmende Erfahrung zeigt nicht nur, was Älterwerden bedeutet, sondern auch, wie Virtual-Reality-Geräte uns Mitgefühl lehren und unsere Wahrnehmung der Umgebung prägen können.“

Unser mächtiger Gott

Am Strand sah ich entzückt ein paar Windsurfern zu, wie sie über die Wellen tanzten. Als einer an Land kam, fragte ich ihn, ob das Ganze so schwierig sei, wie es aussehe. „Nein“, erwiderte er. „Im Prinzip ist es leichter als das normale Surfen, weil du die Kraft des Windes nutzen kannst.“

Besser verstehen

Nachdem wir unseren Adoptivsohn vom Ausland zu uns geholt hatten, überschüttete ich ihn mit Liebe und versuchte ihm alles zu geben, was ihm in der Vergangenheit gefehlt hatte, vor allem gute Nahrung, da er unterernährt war. Trotzdem wuchs er kaum. Nach knapp drei Jahren erfuhren wir, dass er einige starke Nahrungsmittelunverträglichkeiten hatte. Nachdem wir sie wegließen, legte er in wenigen Monate über zehn Zentimeter zu. Ich machte mir Vorwürfe, hatte ich doch in bester Absicht gehandelt. Aber ich freute mich auch über seine Fortschritte!

Gott weiß

Denise sah, dass es einer jungen Frau in ihrer Gemeinde nicht gut ging, und sie überlegte, wie sie ihr helfen konnte. Jede Woche nahm sie sich Zeit, um mit ihr zu reden und zu beten und wurde so etwas wie ihre Mentorin. Die Verantwortlichen der Gemeinde hatten das aber nicht mitbekommen und beschlossen, der Frau eine Mitarbeiterin zur Seite zu stellen, weil sich, so sagten sie, sonst niemand um sie kümmerte.

Mensch sein

Ein Polizeibeamter wurde gefragt, wie er seine Rolle in einer Gesellschaft, die sich nicht immer gesetzeskonform verhält, definieren würde. Er zückte nicht seinen Dienstausweis oder verwies auf seinen Dienstgrad, sondern meinte: „Wir sind Menschen, die mit Menschen in einer Krise zu tun haben.“

Wo das Herz zuhause ist

Wir hatten ein paar Jahre lang einen West Highland Terrier. „Westies“ sind zähe kleine Hunde, die dazu gezüchtet wurden, in Dachshöhlen zu kriechen und den „Feind“ in seinem Lager aufzustöbern. Unsere Westie-Dame war von diesen Ursprüngen durch Generationen getrennt. Aber der Instinkt war ihr geblieben. Einmal grub sie ein fast einen Meter tiefes Loch in unserem Garten, weil sie unter einem Stein ein Tier vermutete. Nichts konnte sie davon abbringen.

Diese Website verwendet Cookies, um Dir auf Deine persönlichen Interessen zugeschnittene Inhalte bereitzustellen. Indem Du diese Website nutzt und weiter navigierst, akzeptierst Du diese Cookies. Erfahre mehr wie wir Cookies nutzen und wie Du Cookies ausschaltest.