Monat: Juni 2019

Durch eine neue Brille

„Es muss toll sein, einen Baum zu betrachten und die einzelnen Blätter zu erkennen, als nur ein verschwommenes Grün!“, sagte mein Vater. Ich hätte es nicht besser ausdrücken können. Ich war damals achtzehn Jahre alt und nicht begeistert darüber, eine Brille tragen zu müssen, aber sie veränderte alles, was ich sah, und das Verschwommene wurde schön!

Wenn Haie nicht beißen

Meine Kinder waren begeistert, aber mir war unwohl. Während eines Urlaubs besuchten wir ein Aquarium, in dem man kleine Haie streicheln konnte, die in einem besonderen Becken gehalten wurden. Als ich die Pflegerin fragte, ob die Tiere jemals nach Fingern geschnappt hätten, erklärte sie, dass die Haie erst kürzlich gefüttert wurden und noch zusätzliches Futter erhalten hätten. Sie würden nicht beißen, weil sie nicht hungrig sind.

Göttliche Umleitungen

Es kann schwierig sein, wenn „nein“ oder „nicht jetzt“ gesagt wird, insbesondere, wenn wir meinen, dass Gott uns eine Tür geöffnet hat, um anderen zu dienen. Als ich mit meinem Dienst begann, tauchten zwei Möglichkeiten auf, bei denen ich dachte, dass meine Gaben und Talente zu den Bedürfnissen der Gemeinde passten. Aber schließlich schlossen sich beide Türen. Nach diesen beiden Enttäuschungen ergab sich eine weitere Position, für die ich schließlich ausgewählt wurde. Aus diesem Ruf entstanden 13 Jahre lebensverändernder pastoraler Dienst.

Das Seil entknoten

Die Mission einer christlichen Organisation ist es, die heilende Natur der Vergebung voranzutreiben. Eine ihrer Aktivitäten beinhaltet einen Sketch, in dem eine Person, der Unrecht getan wurde, Rücken an Rücken mit dem Verursacher mit einem Seil gefesselt wird. Nur derjenige, dem das Unrecht widerfahren ist, kann dieses Seil entknoten. Egal, was die Person tut, sie hat jemanden auf ihrem Rücken. Ohne Vergebung, also ohne das Seil zu entknoten, kann sie nicht entkommen.

Deine Grabrede

Mein Herz war erfüllt von der Beerdigung einer treuen Frau. Ihr Leben war nicht spektakulär. Außerhalb ihrer Gemeinde, ihren Nachbarn und Freunden war sie nicht groß bekannt. Aber sie liebte Jesus, ihre sieben Kinder und ihre 25 Enkel. Sie lachte gerne, diente großzügig und konnte einen Ball weit werfen.

Wer ist Jesus?

Der Glaube, dass Jesus Christus Gott ist, steht im Zentrum des christlichen Glaubens. Aber diese Behauptung ist für viele lächerlich. Neben dem, was wir über ihn wissen, und was uns von unseren Eltern gesagt wurde, wer ist Jesus wirklich?

Hier können Sie das Heft "Wer ist Jesus?" online lesen

Hier können Sie das Heft "Wer ist Jesus?" bestellen

Brennende Eitelkeit

Im Februar 1497 zündete ein Mönch namens Girolama Savonarola ein Feuer an. Zuvor hatten er und seine Nachfolger etliche Monate lang Gegenstände gesammelt, von denen sie glaubten, dass sie Menschen dazu verführen könnten, zu sündigen oder ihre religiösen Aufgaben zu vernachlässigen. Unter diesen Gegenständen befanden sich Kunstwerke, Kosmetik, Instrumente und Kleider. An diesem Tag wurden tausende von Prestigeartikeln auf einem öffentlichen Platz in Florenz, Italien zusammengelegt und in Brand gesteckt. Dieses Ereignis erhielt den Namen „Fegefeuer der Eitelkeiten“.

Freudig spielen

Einer unserer Söhne, Brian, ist Basketballtrainer. In einem Jahr, als sein Team um die Meisterschaft spielte, fragten gutmeinende Menschen in der Stadt: „Wirst du in diesem Jahr siegen?“ Sowohl Spieler als auch Trainer spürten den Druck, daher entwarf Brian ein Motto: „Spielt freudig!“

Diese Website verwendet Cookies, um Dir auf Deine persönlichen Interessen zugeschnittene Inhalte bereitzustellen. Indem Du diese Website nutzt und weiter navigierst, akzeptierst Du diese Cookies. Erfahre mehr wie wir Cookies nutzen und wie Du Cookies ausschaltest.