In einem Kinderbuch lädt der Autor Kinder dazu ein, auf eine tiefe und persönliche Art und Weise mit Gott zu interagieren. Nach jeder Bibelgeschichte erhalten die Kinder eine Nachricht von Gott. In einer Lücke in dieser Nachricht kann das Kind seinen eigenen Namen eintragen. Persönliche biblische Wahrheiten helfen den jungen Lesern zu verstehen, dass die Bibel nicht nur ein Buch voller Geschichten ist. Sie lernen, dass der Herr sich eine Beziehung mit ihnen wünscht und dass er zu seinen geliebten Kindern durch die Bibel spricht.

Ich habe das Buch für meinen Neffen gekauft und die Lücken am Anfang jeder Nachricht von Gott ausgefüllt. Er freute sich, als er seinen Namen erkannte und sagte: „Gott liebt mich auch!“ Was für ein Trost, die tiefe und persönliche Liebe unseres liebenden Schöpfers zu kennen.

Als Gott durch den Propheten Jesaja zu den Israeliten sprach, lenkte er ihre Aufmerksamkeit auf den Himmel. Der Herr bestätigte, dass er „die Zahl der Sterne bestimmt“ (Jesaja 40,26), den Wert des einzelnen Sternes bestimmt und mit Liebe leitet. Er versicherte seinem Volk, dass er auch nicht einen Stern vergessen oder verlieren würde . . . oder eines seiner geliebten Kinder, die er mit unendlicher Liebe geformt hatte.

Wenn wir die Verheißungen und Liebesbestätigungen Gottes in der Bibel feiern, können wir unseren Namen eintragen. Wir können ihm mit kindlicher Freude vertrauen und sagen: „Gott liebt auch mich!“.