Kategorie  |  Unser Täglich Brot

Die Macht Gottes

Rebecca und Christoph bekamen die Nachricht, dass sie keine Kinder bekommen würden. Aber Gott hatte einen anderen Plan – und zehn Jahre später wurde Rebecca schwanger. Die Schwangerschaft verlief ohne Schwierigkeiten, und als die Wehen einsetzten, eilte das Paar freudig zum Krankenhaus. Doch die Wehen dauerten immer länger und wurden immer intensiver. Schließlich entschied die Ärztin, dass sie einen Notkaiserschnitt durchführen müsste. Rebecca hatte Angst um ihr Baby und sich selbst. Die Ärztin versicherte ihr ruhig: „Ich werde mein Bestes tun, aber wir werden zu Gott beten, denn er kann noch mehr tun.“ Sie betete mit Rebecca, und kurze Zeit später wurde Paul, ein gesunder kleiner Junge, geboren.

Das Reich Gottes

Meine Mutter hat sich im Laufe ihres Lebens für viele Dinge eingesetzt. Doch eins war ihr immer sehr wichtig: Kinder mit Jesus bekannt zu machen. Ich habe meine Mutter nur selten verstimmt in der Öffentlichkeit erlebt. Wenn das mal vorkam, waren es Situationen, in denen jemand versuchte, das Budget eines Kindergottesdienstes zugunsten von „ernsthafteren“ Ausgaben zu kürzen. „Ich habe mal einen Sommer freigenommen, als ich mit deinem Bruder schwanger war, aber das war‘s“, verriet sie mir. Ich rechnete nach, und mir wurde klar, dass meine Mutter 55 Jahre lang mit Kindern in der Kirche gearbeitet hatte.

Er kennt deinen Namen

Nachdem Bruch mit unserer damaligen Gemeinde, kamen mein Mann und ich nach drei langen Jahren wieder einmal zum Gottesdienst. Aber wie würden die Menschen uns behandeln? Würden sie uns willkommen heißen? Würden sie uns lieben? Uns verzeihen, dass wir weggegangen sind? Wir erhielten unsere Antwort an einem sonnigen Sonntagmorgen. Als wir durch die großen Kirchentüren traten, hörten wir ständig unsere Namen. „Pat! Dan! Wie schön, euch zu sehen!“ Die amerikanische Kinderbuchautorin Kate DiCamillo schrieb in einem ihrer bekannten Bücher: „Nichts ist schöner in dieser traurigen Welt, als der Klang, wenn jemand, den du liebst, deinen Namen ruft!“

Diese Website verwendet Cookies, um Dir auf Deine persönlichen Interessen zugeschnittene Inhalte bereitzustellen. Indem Du diese Website nutzt und weiter navigierst, akzeptierst Du diese Cookies. Erfahre mehr wie wir Cookies nutzen und wie Du Cookies ausschaltest.