In der Nacht vom 28. Februar 2015 zum 01. März hatte ich überaus starke Schmerzen im oberen Brustbereich und musste in die Notaufnahme des Krankenhauses. Dort wurde nach zwei Untersuchungen ein Herzinfarkt diagnostiziert. Im Laufe des späten Vormittages am 01. März wurde an einem verschlossenen Herzkranzgefäß ein Stent gesetzt und so die Engstelle geweitet.

Vor der OP haben sich bei mir und meiner Frau viele unbeantwortete Fragen ergeben: wo kommt der Herzinfarkt her, warum ausgerechnet bei mir, wie geht es danach weiter..

Meine Aidlinger Bibellese und „Unser Täglich Brot“ hatte ich in der Klinik dabei und habe in den Tagen nach der OP in den beiden unterschiedlichen Andachten die gleiche ermutigende Bibelstelle aus Jes. 40,,31 erhalten:

„Aber die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden.“

Genau diesen Vers habe ich ein drittes Mal zu Hause mit einer Postkarte erhalten. Auf der Karte waren noch andere Bibelstellen angeführt, aber Jes. 40,31 ist mir beim Lesen sofort ins Auge gesprungen.

Haargenau ein Jahr später am 28. Febr. 2016 sonntags, wurde mir dieser wichtige Vers erneut bei meiner Morgenandacht geschenkt. Ich war dadurch so erfreut und getröstet, dass ich das voll Freude im Gottesdienst erzählen konnte.

Walter

252This Encouraged Me

Ähnliche Geschichten:

Als Nächstes?

Diese Website verwendet Cookies, um Dir auf Deine persönlichen Interessen zugeschnittene Inhalte bereitzustellen. Indem Du diese Website nutzt und weiter navigierst, akzeptierst Du diese Cookies. Erfahre mehr wie wir Cookies nutzen und wie Du Cookies ausschaltest.