Autoren

Alle anzeigen

Artikel von Jennifer Benson Schuldt

Nutze deine Stimme

Schon in jungen Jahren hatte Lisa mit Stottern zu kämpfen und fürchtete sich vor Situationen, in denen sie mit Menschen sprechen musste. Nachdem eine Sprachtherapie ihr geholfen hatte, ihr Stottern zu überwinden, beschloss Lisa, ihre Stimme einzusetzen, um anderen zu helfen. Sie begann, ehrenamtlich als Beraterin für eine Telefonhotline für emotionale Notlagen zu arbeiten.

Wenn Haie nicht beißen

Meine Kinder waren begeistert, aber ich fühlte mich unwohl. Während eines Urlaubs besuchten wir ein Aquarium, in dem man kleine Haie streicheln konnte, die in einem speziellen Becken gehalten wurden. Als ich die Pflegerin fragte, ob die Tiere jemals nach den Fingern schnappten, erklärte sie, dass die Haie kürzlich gefüttert worden waren und dann zusätzliches Futter bekommen hatten. Sie würden nicht beißen, weil sie nicht hungrig seien.

Lebenszeichen

Als meine Tochter ein paar Krabben als Haustiere geschenkt bekam, füllte sie ein Glasbecken mit Sand, damit die Tiere klettern und graben konnten. Sie fütterte sie mit Wasser, Eiweiß und Gemüseresten. Sie schienen glücklich zu sein, und so war es ein Schock, als sie eines Tages verschwanden. Wir suchten überall. Schließlich erfuhren wir, dass sie sich wahrscheinlich unter dem Sand befanden und dort für etwa zwei Monate bleiben würden, da sie ihr Exoskelett ablegten.

Wohin man sich wenden kann

Jeder an der Universität bewunderte Jacks lockere Art und seine sportlichen Fähigkeiten. Am glücklichsten war er in der Luft über einer Halfpipe-Rampe. Eine Hand hielt sein Skateboard, die andere war zum Ausgleich ausgestreckt.

So stark wie Eisen

Panzerkäfer sind für ihr zähes Äußeres bekannt, das sie vor Fressfeinden schützt. Eine besondere Sorte verfügt über eine außergewöhnliche Stärke unter Druck. Die harte äußere Schale des Insekts dehnt sich an den Stellen, an denen sie sich zusammenfügt, und reißt nicht. Ihr flacher Rücken und ihr niedriges Profil tragen ebenfalls dazu bei, dass sie keine Brüche erleidet. Wissenschaftliche Tests haben gezeigt, dass sie eine Druckkraft von fast dem 40.000-fachen des Körpergewichts aushalten kann.

Gott weiß es

Ein Ehepaar, das ein großes abstraktes Gemälde bewunderte, bemerkte darunter offene Farbdosen und Pinsel. In der Annahme, es handele sich um ein „unfertiges Werk“, an dem jeder mitarbeiten könne, pinselten sie etwas Farbe auf das Bild und gingen wieder. Der Künstler hatte das Material jedoch absichtlich dort stehen lassen, um es als Teil des fertigen Werks zu präsentieren. Nach Prüfung der Videoaufnahmen des Vorfalls räumte die Galerie das Missverständnis ein und erstattete keine Anzeige.

Ungewöhnlicher Mut

Es war im Jahr 1478, da entkam Lorenzo de Medici, der Herrscher von Florenz, einem Anschlag auf sein Leben. Seine Landsleute entfachten einen Krieg, als sie versuchten, den Anschlag auf ihr Oberhaupt zu vergelten. Als sich die Situation verschlimmerte, wurde der grausame König Ferrante I. von Neapel zu Lorenzos Feind, doch eine mutige Tat von Lorenzo änderte alles. Er besuchte den König unbewaffnet und allein. Diese Tapferkeit, gepaart mit seinem Charme und seiner Brillanz, brachte ihm die Bewunderung von Ferrante ein und beendete den Krieg.

In Sicherheit gebracht

Ein kleines Mädchen watete in einem seichten Bach, während ihr Vater zusah. Ihre Gummistiefel reichten über ihrer Regenhose bis zu den Knien. Als sie flussabwärts marschierte, wurde das Wasser immer tiefer, bis es über die Oberseite ihrer Regenhose floss. Als sie keinen weiteren Schritt mehr machen konnte, rief sie: „Papa, ich stecke fest!“ In drei Schritten war ihr Vater an ihrer Seite und zog sie ans grasbewachsene Ufer. Sie zog ihre Stiefel aus und lachte, als sich das Wasser auf den Boden ergoss.

Eine freundliche Unterhaltung

Katharina und ich waren gute Freundinnen in der Schule. Wir telefonierten fast jeden Tag und planten schon im Unterricht, wer bei wem übernachten würde. Manchmal ritten wir zusammen auf Pferden aus und arbeiteten gemeinsam an Schulprojekten.

Erfolg und Opfer

In den Ferien las mein Sohn in dem Buch, das die Klasse als Ferienaufgabe erhalten hatte, von einem Jungen, der einen Berg in den Schweizer Alpen besteigen wollte. Er trainierte tagaus, tagein. Trotzdem verlief der Aufstieg nicht wie geplant. Auf halbem Weg zum Gipfel wurde einer aus der Gruppe krank und der Junge beschloss, bei ihm zu bleiben, anstatt sein Ziel zu verfolgen.

Was soll ich sagen?

Als ich in einem Antiquariat eine Kiste mit Büchern mit der Aufschrift „C. S. Lewis“ durchstöberte, erschien der Ladenbesitzer. Während wir uns über die verfügbaren Titel unterhielten, fragte ich mich, ob er sich für den Glauben interessierte, der einen Großteil von Lewis‘ Texten inspirierte. Still betete ich um Führung. Informationen aus einer Biografie kamen mir in den Sinn, und wir begannen zu diskutieren, wie C. S. Lewis‘ Persönlichkeit auf Gott hinwies. Am Ende war ich dankbar, dass ein kurzes Gebet unser Gespräch auf geistliche Dinge gelenkt hatte.

Der größte Lehrer

„Ich versteh das nicht!“ Meine Tochter wirft ihren Stift auf den Schreibtisch. Sie arbeitet an einer Matheaufgabe und ich habe gerade erst meinen „Job“ als Homeschooling-Mutter begonnen. Wir haben hier ein Problem. Ich kann mich nicht mehr erinnern, was ich vor 35 Jahren gelernt habe, wie man Dezimalzahlen in Brüche umwandelt. Ich kann ihr bei der Lösung nicht helfen, also schauen wir uns an, wie ein Online-Lehrer es erklärt.

Freudiges Lernen

In der indischen Stadt Mysore gibt es eine Schule, die aus zwei umgebauten aneinandergereihten Zugwaggons besteht. Örtliche Pädagogen haben sich mit der South Western Railway Company zusammengetan, um die ausrangierten Waggons zu kaufen und umzugestalten. Die Waggons waren im Wesentlichen große Metallboxen, die unbrauchbar waren, bis Arbeiter Treppen, Ventilatoren, Lampen und Tische installierten. Außerdem strichen sie die Wände und fügten innen und außen farbenfrohe Wandmalereien hinzu. Jetzt besuchen 60 Schüler dort den Unterricht, weil eine erstaunliche Umwandlung stattgefunden hat.

Der wahre Heiler

Ich war wirklich sehr begeistert von der Möglichkeit der medizinischen Behandlung, die meine Schwester gegen ihre Nahrungsmittelallergie bekam. Ich erzählte vielen Freunden von dem intensiven Prozess und lobte den Arzt, der das Programm entwickelt hatte. Schließlich kommentierten sie: „Wir denken, dass Gott immer die Anerkennung für Heilung bekommen sollte.“ Ihre Aussage ließ mich innehalten. Hatte ich meine Augen von dem wahren Heiler abgewendet und die Medizin zu einem Götzen gemacht?

Sich entscheiden, Gott zu ehren

Im Roman Familienglück von Leo Tolstoi treffen sich die Hauptfiguren Sergey und Mascha, als Mascha jung und leicht zu beeindrucken ist. Sergej ist ein älterer, weitgereister Geschäftsmann, der die Welt jenseits der ländlichen Umgebung, in der Mascha lebt, versteht. Mit der Zeit verlieben sich die beiden ineinander und heiraten.