Autoren

Alle anzeigen

Artikel von Lisa M. Samra

Verankert in der Wahrheit

Meine Familie lebt in einem fast hundert Jahre alten Haus mit viel Charakter, einschließlich wunderbar strukturierter Gipswände. Ein Baumeister warnte mich, um ein Bild aufzuhängen, müsse ich bei diesen Wänden entweder den Nagel in eine Holzstütze schlagen oder einen Spezialdübel für Gipswände verwenden. Andernfalls würde ich riskieren, dass das Bild auf den Boden fällt und ein hässliches Loch hinterlässt.

Es ist Jesus!

Während einer Folge des beliebten Talentwettbewerbes im amerikanischen Fernsehen America’s Got Talent, sang ein fünfjähriges Mädchen mit solcher Inbrunst, dass die Jury sie mit einer berühmten Kindersängerin und -tänzerin von 1930 verglich. Er bemerkte, „ich denke, dass Shirley Temple irgendwo in dir lebt.“ Ihre unerwartete Antwort: „Nicht Shirley Temple. Jesus!“

Nie allein

Im Jahr 1843 schrieb Maggie Fergusson in der Zeitschrift The Economist „Sie kann uns mehr zusetzen als Obdachlosigkeit, Hunger oder Krankheit“. Ihr Thema? Einsamkeit. Fergusson schrieb von der wachsenden Zahl von Menschen, die, unabhängig von gesellschaftlichem oder wirtschaftlichem Status, einsam sind. Sie führte einige bewegende Beispiele an.

Ein mächtiger Strom

Unter den vielen Exponaten und Artefakten, die die harte Realität der Sklaverei und ihrer Folgen im Nationalmuseum für afroamerikanische Geschichte und Kultur in Washington DC erkunden, war ich dankbar, den Contemplative Court (Platz der Besinnung) zu entdecken. Dieser ruhige Raum zeichnet sich durch Wände aus Bronzeglas aus und von der Decke regnet Wasser in einen Pool.

Der Klang der Trompeten

In vielen Filmen, die sich mit dem amerikanischen Militär beschäftigen, erklingt am Ende des Tages oder bei einer Beerdigung ein Trompetenstück. Es heiß kurz „Taps“. Es gibt einen Text, der dazu gesungen werden kann. Ich war erstaunt, dass viele der Verse mit dem Satz „Gott ist nah´“ enden. Ob vor der Dunkelheit jeder Nacht oder während der Trauer über den Verlust eines geliebten Menschen – dieser Text bietet die wunderbare Gewissheit, dass Gott nahe ist.

Freue dich Welt!

Jedes Weihnachten schmücken wir unser Haus mit Krippen aus der ganzen Welt. Wir haben eine deutsche Krippenpyramide, eine Krippenszene aus Olivenholz aus Bethlehem und eine farbenfrohe mexikanische Volksversion. Unser Familienfavorit ist ein skurriler Beitrag aus Afrika. Statt der eher traditionellen Schafe und Kamele blickt ein Nilpferd zufrieden auf das Jesuskind.

Das Vorrecht des Gebets

Das sehr persönliche Lied von Country-Sänger Chris Stapleton „Daddy Doesn’t Pray Anymore“ (Daddy betet nicht mehr), wurde von den Gebeten seines Vaters für ihn inspiriert. Der ergreifende Text verrät den Grund für das Ende der Gebete seines Vaters: keine Desillusionierung oder ein Überdruss, sondern sein Tod. Stapleton stellt sich vor, wie sein Vater nun, anstatt mit Jesus im Gebet zu sprechen, ganz persönlich mit Jesus geht und spricht.

Süße Ernte

Beim Kauf unseres Hauses übernahmen wir auch einen Weinstock. Als Gartenneulinge informierten wir uns gründlich, wie man ihn schneidet, gießt und versorgt. Als die erste Ernte kam, steckte ich mir sofort eine Beere in den Mund – und war enttäuscht. Sie schmeckte unangenehm sauer.

Die Hoffnung wählen

Ich bin eine von Millionen von Menschen weltweit, die an SAD (saisonal abhängige Depression, kurz Winterdepression) leiden, einer Art von Depression, die an Orten mit begrenzter Sonneneinstrahlung aufgrund kurzer Wintertage häufig auftritt. Wenn ich anfange zu befürchten, dass der Frostfluch des Winters nie enden wird, erwarte ich mit Spannung jeden Beweis dafür, dass längere Tage und höhere Temperaturen kommen werden.

Liebesschlösser

Ich staunte über die Hunderttausende von Vorhängeschlössern, von denen viele mit den Initialen der Liebsten graviert sind, die an jedem erdenklichen Teil der Brücke Pont des Arts in Paris angebracht sind. Die Fußgängerbrücke über die Seine wurde mit diesen Liebessymbolen überflutet, eine Erklärung der Paare für ihre „ewige“ Bindung. Im Jahr 2014 wurden die Liebesschlösser auf ein Gewicht von fünfzig Tonnen geschätzt und hatten sogar einen Teil der Brücke zum Einsturz gebracht, sodass die Schlösser entfernt werden mussten.

Ein Name von Gott

Sturmflut. Superwoman. Schnellstart. So werden ein paar der Betreuer bei der Freizeit genannt, die unsere Familie jeden Sommer besucht. Die Spitznamen gehen oft auf einen peinlichen Zwischenfall, eine seltsame Gewohnheit oder ein besonderes Hobby zurück.

Verraten

Im Jahr 2019 feierten Kunstausstellungen weltweit den fünfhundertsten Todestag von Leonardo da Vinci. Während viele seiner Zeichnungen und wissenschaftlichen Entdeckungen ausgestellt wurden, gibt es nur fünf fertige Gemälde, die da Vinci allgemein zugeschrieben werden, darunter Das letzte Abendmahl.

Am Rand gefunden

Inmitten einer Menschenmenge bei einer Motorradshow, in der Motorradfahrer atemberaubende Tricks veranstalteten, musste ich mich auf die Zehenspitzen stellen, um sehen zu können. Als ich mich umblickte, entdeckte ich drei Kinder auf einem Baum. Auch sie hatten es nicht nach vorne geschafft, um die Tricks zu sehen.

Sonnenfinsternis

Ich hatte Augenschutz, einen idealen Standort und selbstgemachte Cupcakes. Mit Millionen von Menschen beobachteten wir eine totale Sonnenfinsternis.

Vorhang auf

Als mein Flug Reisegeschwindigkeit erreichte, zog der Flugbegleiter  den Vorhang zurück, der die erste Klasse absperrte, und ich   erhielt eine erschreckende Erinnerung an die starken Unterschiede zwischen den Bereichen in Flugzeugen. Einige Reisende steigen zuerst ein und genießen erstklassige Sitzgelegenheiten mit mehr Beinfreiheit und persönlichem Service. Der Vorhang war eine demütigende Erinnerung an meine Trennung von diesen Privilegien.

Diese Website verwendet Cookies, um Dir auf Deine persönlichen Interessen zugeschnittene Inhalte bereitzustellen. Indem Du diese Website nutzt und weiter navigierst, akzeptierst Du diese Cookies. Erfahre mehr wie wir Cookies nutzen und wie Du Cookies ausschaltest.