Autoren

Alle anzeigen

Artikel von Lisa M. Samra

Ich habe Gottes Treue gesehen

In den siebzig Jahren ihrer Herrschaft über das Vereinigte Königreich hat Queen Elisabeth II. nur eine Biografie über ihr Leben mit einem persönlichen Vorwort genehmigt: The Servant Queen and the King She Serves. [Übersetzt: Die dienende Königin und der König, dem sie dient]. Das Buch, das zu ihrem 90. Geburtstag erschien, erzählt, wie ihr Glaube sie in ihrem Dienst für ihr Land geleitet hat. Im Vorwort dankt Queen Elisabeth allen, die für sie gebetet haben, und dankt Gott für seine unerschütterliche Liebe. Sie schließt mit den Worten: „Ich habe seine Treue gesehen.“

Erfrischende Worte

Als ich in der Küche stand, rief meine Tochter: „Mama, da ist eine Fliege im Honig!“ Ich antwortete mit dem bekannten Sprichwort: „Mit einem Tropfen Honig fängt man mehr Fliegen als mit einem Fass Essig“. Es war zwar das erste Mal, dass ich (versehentlich) eine Fliege mit Honig gefangen hatte, aber ich ertappte mich dabei, wie ich dieses moderne Sprichwort wegen seiner Weisheit zitierte: Freundliche Bitten überzeugen andere mehr als eine verbitterte Haltung.

Ein Fremder beim Abendessen

Im Jahr 2016 schickte Wanda Dench ihrem Enkel eine Nachricht mit einer Einladung zum Abendessen, ohne zu wissen, dass er kürzlich seine Telefonnummer geändert hatte. Stattdessen ging die SMS an einen Fremden namens Jamal. Jamal hatte keine Pläne und fragte, nachdem er klargestellt hatte, wer er war, ob er trotzdem zum Essen kommen könne. Wanda sagte: „Natürlich!“ Jamal nahm am Familienessen teil, und es wurde für ihn bald zu einer Tradition. Aus einer versehentlichen Einladung wurde ein jährlicher Segen.

Wertvoller als Gold

Hast du dir schon einmal auf einem Flohmarkt günstige Gegenstände angesehen und davon geträumt, dass du etwas von unglaublichem Wert finden könntest? So geschehen bei einer Auktion im Jahr 2021, bei der eine antike chinesische Schale mit Blumen, für nur 30 Euro erworben, für mehr als 575.000 Euro verkauft wurde. Das Stück entpuppte sich als ein seltenes, historisch bedeutsames Artefakt aus dem fünfzehnten Jahrhundert. Es ist eine beeindruckende Erinnerung daran, dass das, was manche Menschen für wenig wertvoll halten, tatsächlich einen großen Wert haben kann.

Hoffnung für die Leidenden

„Die meisten Menschen tragen Narben, die andere nicht sehen oder verstehen können.“ Diese zutiefst ehrlichen Worte stammen von einem berühmten Sportler, der aufgrund von psychischen Problemen einen Teil seiner Saison 2020 ausfallen ließ. Als er über seine Entscheidung nachdachte, hatte er das Bedürfnis, seine Geschichte zu erzählen. Er wollte andere ermutigen, die vor ähnlichen Herausforderungen stehen, und an das Mitgefühl der Mitmenschen appellieren.

Gott kennen

Bei einem Besuch in Irland hat mich die Fülle an dekorativen Kleeblättern überwältigt. Das kleine grüne, dreiblättrige Gewächs war in jedem Geschäft auf scheinbar allem zu finden – auf Kleidung, Hüten, Schmuck und mehr!

Alleine, aber nicht vergessen

Der vielleicht schwierigste Teil des Gefangenendaseins ist wohl die Isolation und Einsamkeit. Eine Studie hat ergeben, dass die meisten Gefangenen unabhängig von der Dauer ihrer Haft nur zwei Besuche von Freunden oder Angehörigen während ihrer Zeit hinter Gittern erhalten. Die Einsamkeit ist eine ständige Realität.

Im Gebet gedenken

Malcolm Cloutt wurde von Queen Elisabeth II. zum Ehrenmitglied des Maundy Money 2021 ernannt – eine jährliche Auszeichnung für Verdienste. Malcolm, der zum Zeitpunkt der Ehrung 100 Jahre alt war, wurde dafür geehrt, dass er im Laufe seines Lebens 1.000 Bibeln verteilt hat. Malcolm hat über jeden, der eine Bibel erhalten hat, Buch geführt und regelmäßig für sie gebetet.

Gestärkt für den Alltag

Every Moment Holy (Jeder Moment ist heilig) ist ein wunderschönes Gebetsbuch für eine Vielzahl von Aktivitäten, darunter auch ganz gewöhnliche wie das Zubereiten einer Mahlzeit oder das Waschen der Wäsche. Notwendige Aufgaben, die sich oft wiederholen oder banal erscheinen. Das Buch erinnerte mich an die Worte des Schriftstellers G. K. Chesterton, der schrieb: „Man spricht das Gebet vor dem Essen. Nun gut. Aber ich spreche das Gebet vor dem Skizzieren, Malen, Schwimmen, Fechten, Boxen, Laufen, Spielen, Tanzen und das Gebet, bevor ich die Feder in die Tinte tauche.“

Verbunden mit der Kraftquelle

Obwohl ich wusste, dass der Strom in unserem Haus nach einem starken Sturm nicht mehr funktionierte (was in meinem Teil der Welt leider häufig vorkommt), schaltete ich instinktiv den Lichtschalter ein, als ich den Raum betrat. Natürlich passierte nichts. Ich war immer noch in Dunkelheit gehüllt.

Gottes mächtige Kraft

Das scheinbar Unmögliche geschah, als Orkanböen die Strömung eines mächtigen Flusses veränderten. Im August 2021 kam der Hurrikan Ida an der amerikanischen Küste an Land. Das erstaunliche Ergebnis war ein „negativer Fluss“ entlang des Mississippi, das heißt das Wasser floss mehrere Stunden lang flussaufwärts.

Die Teile zusammenfügen

Während unsere Familie wegen der weltweiten Pandemie unter Quarantäne stand, nahmen wir uns ein ehrgeiziges Projekt vor – ein Puzzle mit 18.000 Teilen! Obwohl wir fast täglich daran arbeiteten, hatten wir oft das Gefühl, keine großen Fortschritte zu machen. Fünf Monate nach dem Beginn konnten wir endlich das letzte Teil des zwei mal drei Meter großen Puzzles, das unseren Esszimmerboden bedeckte, zusammensetzen.

Liebevolle Leiterschaft

Ein virales Video von einer Bärenmutter, die versucht, ihre vier energiegeladenen kleinen Jungen über eine viel befahrene Straße zu bringen, zauberte ein wissendes Lächeln auf mein Gesicht. Es war herrlich, ihr dabei zuzusehen, wie sie eins ihrer Jungen aufhob und über die Straße trug, während die anderen sich neugierig in der Gegend umsahen. Nach vielen scheinbar frustrierenden Versuchen gelang es der Bärenmutter schließlich, alle vier Jungtiere einzusammeln und sie sicher über die Straße zu bringen.

Rote Tropfen

Bei einem Spaziergang durch die Schottische Nationalgalerie fielen mir die kräftigen Pinselstriche und leuchtenden Farben eines der vielen Olivenbaum-Gemälde des niederländischen Künstlers Vincent van Gogh auf. Viele Historiker glauben, dass das Werk von den Erfahrungen Jesu im Garten Gethsemane auf dem Ölberg inspiriert wurde. Was mir auf der Leinwand des Gemäldes besonders ins Auge fiel, waren die kleinen roten Farbkleckse zwischen den alten Olivenbäumen.

Jubelnde Liebe

Brendan und Katie strahlten sich gegenseitig an. Wenn man die pure Freude auf ihren Gesichtern sah, hätte man nie erraten, wie schwierig es war, dass so viele ihrer Hochzeitspläne aufgrund der COVID-19-Beschränkungen dramatisch verändert wurden. Selbst im Beisein von nur 25 Familienmitgliedern strahlten die beiden Freude und Frieden aus, als sie ihr Gelübde sprachen, weil sie sich liebten und dankbar dafür waren, dass Gottes Liebe sie trägt.