Autoren

Alle anzeigen

Artikel von Dave Branon

Es ist der, den du kennst

Anfang 2019 starb Charlie VanderMeer im Alter von vierundachtzig Jahren. Viele Jahrzehnte lang war er Tausenden von Menschen als Onkel Charlie bekannt, dem Moderator des amerikanischen Radioprogramms „Keys for Kids“ (Andachten, Musik, ... für Kinder). Am Tag bevor Onkel Charlie in die Ewigkeit ging, sagte er einem guten Freund: „Es geht nicht darum, was du weißt, sondern darum, wen du kennst. Natürlich spreche ich von Jesus Christus.“

„So hilfsbereit“

Der Anrufer bei dem christlichen Radiosender erzählte, dass seine Frau nach einer Operation nun bald aus dem Krankenhaus entlassen werden würde. Dann sagte er etwas, was mich tief berührte: „Jeder in unserer Gemeinde hat sich in dieser Zeit so liebevoll um uns gekümmert.“

Gott anflehen

Die Andachtszeit einer Familie endete eines Morgens mit einer überraschenden Bekanntgabe. Nachdem der Vater, „Amen“ sagte, verkündigte die fünfjährige Katharina, „Und ich habe für Lars gebetet, weil er während des Gebets die Augen offen hatte.“

Festhalten

Harriet Tubman lebte im neunzehnten Jahrhundert und zählt zu den großen Heldinnen Amerikas. Als frühere Sklavin hatte sie es geschafft, in die Nordstaaten zu entkommen. Sie half mit erstaunlichem Mut mehr als dreihundert anderen Sklaven in die Freiheit. Es genügte ihr nicht, sich einfach über die gewonnene Freiheit zu freuen. Stattdessen kehrte sie neunzehn Mal in die Sklavenstaaten zurück, um Familie, Freunde und Fremde aus der Knechtschaft herauszuholen. Manchmal begleitete sie die Menschen zu Fuß bis nach Kanada.

Alle Wege?

„Fahr nicht auf die Autobahn!“ Diese SMS kam von meiner Tochter, als ich von der Arbeit nach Hause fuhr. Der Heimweg war zu einem echten Parkplatz geworden. Ich begann, alternative Routen auszuprobieren, aber nachdem ich auch auf anderen Straßen im Stau gesteckt hatte, gab ich auf. Die Heimfahrt würde bis später am Tag warten müssen, also fuhr ich in die entgegengesetzte Richtung spontan zu einer Sportveranstaltung.

Wie nennt man das Baby?

Hier ist ein Gespräch, das Maria nicht mit Joseph führen musste, als sie auf die Geburt des Kindes warteten, das sie in sich trug: „Joseph, wie sollen wir das Baby nennen?“ Im Gegensatz zu den meisten Menschen, die auf eine Geburt warteten, hatten sie keine Frage dazu, wie sie dieses Kind nennen würden.

Rollenspiel

Zwei meiner Enkelinnen gingen zum Vorsprechen für das Musical Alice im Wunderland. Natürlich wollten sie gern die Hauptrollen. Maggie wollte Alice sein und Katie dachte, Mathilda wäre eine gute Rolle für sie. Stattdessen sollten sie Blumen sein. Nicht gerade die Eintrittskarte zum Broadway.

Predigen oder pflügen?

Der Familienlegende zufolge standen eines Tages zwei Brüder, der eine hieß Billy und der andere Melvin, auf dem Milchhof der Familie, als sie ein Flugzeug sahen, das Buchstaben am Himmel schrieb. Die Jungs sahen zu, wie das Flugzeug die Buchstaben „GP“ über dem Kopf skizzierte.

Jetzt und dann das Nächste

Kürzlich nahm ich an einer Abschlussfeier teil, bei der der Redner über die notwendige Herausforderung für die jungen Erwachsenen sprach, die auf ihre Diplome warteten. Er erwähnte, dass dies eine Zeit in ihrem Leben sei, in der jeder sie fragen würde: “ . . . und wie geht weiter?“ Welche Karriere würden sie als nächstes machen? Wo würden sie als Nächstes arbeiten? Dann sagte er, die wichtigere Frage sei, was sie jetzt tun würden.

Selbstzensur

Vor Kurzem sah ich ein Bündel Briefe durch, die mein Vater meiner Mutter während des Zweiten Weltkriegs geschrieben hat. Er war in Nordafrika und sie in Amerika. Papa war Unterleutnant in der Armee und seine Aufgabe war es, die ausgehenden Briefe der Soldaten zu lesen und darauf zu achten, dass nichts darin stand, was den Feind interessieren konnte. Das Lustige war, dass auch auf den Briefen an seine Frau ein Stempel prangte, auf dem stand: „Geprüft von Unterleutnant John Branon.“ Er hatte sogar Zeilen aus seinen eigenen Briefen weggeschnitten!

Wenn der Glanz verschwunden ist

Ich kann diesen Glanz, der für uns unsere Tochter Melissa war, nie wieder einfangen. Aus meiner Erinnerung verblassen die wunderbaren Zeiten, in denen wir ihr freudig beim Volleyballspiel in der Schule zusahen. Und manchmal fällt es schwer, sich an das schüchterne und zufriedene Lächeln zu erinnern, das auf ihrem Gesicht erschien, wenn wir als Familie etwas gemeinsam unternahmen. Ihr Tod im Alter von nur siebzehn Jahren verhüllte die Freude über ihre Anwesenheit.

Wie man wiederaufbaut

Es war schon Nacht, als der Anführer mit seinem Pferd losritt, um sich einen Eindruck von der Arbeit zu verschaffen, die vor ihnen lag. Er sah zerstörte Stadtmauern und verbrannte Tore. In einigen Gebieten schaffte es sein Pferd kaum, durch die Trümmer zu kommen. Traurig ritt der Reiter wieder nach Hause.

Der Mann, der nicht sprechen konnte

Der Mann saß im Rollstuhl in einem Altersheim und hörte den jungen Leuten zu, die Lieder von Jesus sangen. Als ein paar der Teenager sich später mit ihm unterhalten wollten, stellten sie fest, dass er nicht sprechen konnte. Er hatte durch einen Schlaganfall sein Sprachvermögen verloren.

Gott suchen

Es ist inspirierend, die Leidenschaft und das Engagement der Menschen bei der Verwirklichung ihrer Träume zu beobachten. Eine junge Frau, die ich kenne, hat vor kurzem die Universität in weniger als drei Jahren abgeschlossen. Diese Aufgabe erforderte ihren absoluten Einsatz. Ein Freund wollte ein bestimmtes Auto, also arbeitete er fleißig daran, Kuchen zu backen und zu verkaufen, bis er sein Ziel erreichte. Eine andere Person, die im Verkauf ist, sucht jede Woche nach einhundert neuen Kunden.

Ein Ziel und eine Bestimmung

Im Jahr 2018 unternahm der Ausdauersportler Colin O’Brady eine Wanderung, die noch nie zuvor unternommen wurde. Er durchquerte ganz alleine den antarktischen Kontinent und zog nur einen Schlitten mit seiner Ausrüstung hinter sich her. Insgesamt legte er in 54 Tagen 1.500 Kilometer zurück. Es war eine denkwürdige Reise, geprägt von Hingabe und Mut.

Diese Website verwendet Cookies, um Dir auf Deine persönlichen Interessen zugeschnittene Inhalte bereitzustellen. Indem Du diese Website nutzt und weiter navigierst, akzeptierst Du diese Cookies. Erfahre mehr wie wir Cookies nutzen und wie Du Cookies ausschaltest.