Autoren

Alle anzeigen

Artikel von Tim Gustafson

Der Charakter von Zax

In einer der skurrilen Geschichten von Dr. Seuss beschreibt er einen „nach Norden gehenden Zax und einen nach Süden gehenden Zax“. Bei einer Begegnung Nase an Nase tritt keiner der beiden Zax zur Seite. Der erste Zax gelobt wütend, dass er sich nicht vom Fleck rührt – selbst wenn „die ganze Welt dadurch stillsteht“. (Unbeirrt bewegt sich die Welt weiter und baut eine Straße um sie herum).

Seltsamer Trost

Der Vers auf der Karte, die Lisa erhielt, schien nicht zu ihrer Situation zu passen: „Da öffnete der Herr dem Diener die Augen, und als er aufblickte, sah er, dass das Bergland um Elisa herum voll feuriger Pferde und Streitwagen war“ (V. 17). Ich habe Krebs! dachte sie verwirrt. Ich habe gerade ein Kind verloren! Ein Vers über Engelssoldaten trifft nicht zu.

Feuer in der Wüste

Während eines Rittes in der Chihuahua-Wüste im späten 19. Jahrhundert entdeckte Jim White eine seltsame Rauchwolke, die sich in den Himmel zog. Der junge Cowboy ritt zur Quelle und vermutete ein Lauffeuer, nur um zu erfahren, dass der „Rauch“ ein riesiger Fledermausschwarm war, der aus einem Loch im Boden aufstieg. White war auf die Carlsbad-Höhlen in New Mexico gestoßen, ein riesiges und spektakuläres Höhlensystem.

In den Armen der Liebe

Nora war klein, aber Birgit, die ein Meter achtzig große Frau, die herausfordernd auf sie hinabsah, machte ihr keine Angst. Birgit wusste nicht einmal, wieso sie in die Schwangerschaftsberatung gekommen war. Eigentlich war sie fest entschlossen, „es loszuwerden . . . das Kind“. Nora stellte vorsichtig ihre Fragen und Birgit wimmelte sie mit wüsten Beschimpfungen ab. Bevor sie ging, erklärte sie noch einmal ihre Entschlossenheit, die Schwangerschaft zu beenden.

Ein Schimmer auf dem Meer

„Ich lag auf meinem Bett voller abgestandenem Alkohol und Verzweiflung“, schrieb der Journalist Malcolm Muggeridge nach einem besonders trüben Abend während seiner Arbeit als Spion des Zweiten Weltkriegs. „Allein im Universum, in der Ewigkeit, ohne einen Lichtschimmer.“

Wie man wartet

Frustriert und enttäuscht von der Gemeinde, begann der siebzehnjährige Tillmann ein Jahr lang nach Antworten zu suchen. Aber nichts, was er erforschte, schien seine Sehnsüchte zu stillen oder seine Fragen zu beantworten.

„Gotteskram“

Die meisten Kollegen von Michael wussten nicht viel über das Christentum und es schien ihnen auch egal zu sein. Aber sie wussten, dass es ihm wichtig war. Eines Tages, kurz vor Ostern, erwähnte jemand nebenbei, dass er gehört habe, dass Ostern etwas mit dem Passah zu tun habe; er frage sich, wo die Verbindung sei? „Hey, Michael“, sagte er. „Du kennst dich doch mit dem ganzen Gotteskram aus. Was ist Passah?“

Was ist ein Name?

Unser Sohn Kofi wurde an einem Freitag geboren, und genau das bedeutet sein Name auch: Der Junge, der am Freitag geboren wurde. Wir haben ihn nach einem guten Freund in Ghana genannt, einem Pastor, dessen Sohn gestorben ist. Er betet regelmäßig für unseren Kofi.

Der Fehler des Meteorologen

Am 21. September 1938 warnte ein junger Meteorologe das   amerikanische Wetteramt vor zwei Fronten, die einen Hurrikan    nach Norden zwangen. Aber der Prognosechef spottete über Charles Pierces Vorhersage. Sicherlich würde ein tropischer Sturm nicht so weit nördlich einschlagen.

Nur eine Berührung

Sarah nutzte die Gelegenheit in ein abgelegenes Gebiet Ostafrikas zu reisen, um eine medizinische Mission zu unterstützen. Jedoch fühlte sie sich unwohl. Sie hatte keine medizinische Erfahrung. Trotzdem konnte sie bei der Grundversorgung helfen.

Draht unter Strom

„Es fühlte sich an, als hätte ich einen Draht unter Strom berührt“, so beschrieb Professorin Holly Ordway ihre Reaktion auf das majestätische Gedicht „Sonette 14“. In dieser Poesie geschieht etwas, dachte sie. Ich frage mich, was das ist. Für Ordway ist es genau dieser Augenblick, als ihre ehemalige atheistische Weltsicht die Möglichkeit des Übernatürlichen zuließ. Letztendlich kam sie zum Glauben an die verändernde Wirklichkeit des auferstandenen Christus.

Mercys Klagebuch

Mercys Vater meinte, seine Krankheit sei durch einen bösen Zauber verursacht. Er hatte Aids. Als er starb, klammerte sich seine Tochter, die zehn Jahre alte Mercy, umso enger an ihre Mutter. Aber auch die Mutter war krank. Sie starb drei Jahre später. Jetzt kümmerte sich eine Schwester um die fünf Geschwister. Damals fing Mercy an, Tagebuch zu führen.

In hundert Jahren

„Ich möchte nur, dass sich die Leute in hundert Jahren an mich erinnern“, sagte der Drehbuchautor Rod Serling. Serling war der Schöpfer der Fernsehserie The Twilight Zone. Er wollte, dass die Leute von ihm sagten: „Er war ein Schriftsteller.“ Die meisten von uns können sich mit Serlings Wunsch identifizieren, ein Vermächtnis zu hinterlassen, etwas, das unserem Leben Sinn und Beständigkeit verleiht.

Die Kehrseite der Liebe

Die römischen Gaststätten während der Zeit Christi hatten einen so schlechten Ruf, dass Rabbis nicht einmal zuließen, dass Rinder dort gelassen werden durften. Aufgrund dieser schlechten Umstände suchten reisende Christen oftmals Gastfreundschaft bei anderen Gläubigen.

Lava im Paradies

Alles ist still, bis auf das leise Zischen der Lava, die sich am Rand des tropischen Urwalds ihren Weg sucht. Die Einwohner beobachten das Spektakel ernst und dennoch staunend. An den meisten Tagen nennen sie ihre Heimat „Paradies“. Doch heute haben ihnen die feurigen Risse in Hawaiis Puna-Distrikt wieder einmal vor Augen geführt, dass Gott ihre Inseln aus der unbezähmbaren Macht von Vulkanen entstehen ließ.

Diese Website verwendet Cookies, um Dir auf Deine persönlichen Interessen zugeschnittene Inhalte bereitzustellen. Indem Du diese Website nutzt und weiter navigierst, akzeptierst Du diese Cookies. Erfahre mehr wie wir Cookies nutzen und wie Du Cookies ausschaltest.